foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Newsletter

Möchten Sie Informationen zu aktuellen Veranstaltungen per E-Mail erhalten? Abonieren Sie unseren Newsletter:

Ich bin kein Roboter, und ich weiß, wie viel ist 2 x 3:
Name:
E-mail:

Český svaz ochránců přírody
Český svaz ochránců přírody

Hotel a pension Seeberg

Hotel a pension Seeberg
Karlovarský kraj
Karlovarský kraj 

Karlovarský kraj

 

Lázně Františkovy Lázně a. s.
Lázně Františkovy Lázně a. s.

MuseumDas städtische Museum in Franzensbad hat seinen Ursprung im Jahre 1912, als man erstmals damit begann, durch Sammlungen unter der hiesigen Bürgerschaft den Grundstock für ein künftiges Museum zu schaffen. Mit einem Aufruf vom 20. Juni 1913 machte der damalige Bürgermeister Eugen Loimann diese Bemühungen zu einer Angelegenheit der Kurstadt, wobei das Museum seine ersten Räume im Kurhaus „Aeskulap“ in der Karlsstraße (heute Americká ul. Haus Nr. 131) bekam.

Nach dem Ersten Weltkrieg übernahm die Leitung des Museums der berühmte Egerländer Heimatforscher Alois John, der die vorhandene Sammlung in ein richtiges Museum umwandelte. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Museum zerstört und große Teile der Sammlungen gingen verloren. Erst 1957 hat man die Sammlungstätigkeit wieder aufgenommen, sodass das Museum im Jahre 1961 neueröffnet werden konnte. Im Oktober 2008 wurde es im ehemaligen Feuerwehrkurhaus am Stadtteich untergebracht.

Die jetzige Museumsausstellung dokumentiert die Geschichte des Kurortes von der Entdeckung der Franzensquelle bis zum 20. Jahrhundert, dessen Architektur sowie die Entwicklung balneologischer Heilmethoden. Neben vielen weiteren Exponaten findet hier der Besucher historische Ansichten von Alt-Franzensbad, die hölzerne Einfassung der Franzensquelle aus der Mitte des 18. Jahrhunderts oder auch die ursprüngliche Statue des „Brunnenbuberls“ von Adolf Mayerl aus dem Jahre 1923.

Ausstellung zur Geschichte der BalneologieHistorische medizinische WerkzeugeEinfassung des Egerer Säuerlings - der heutigen Franzensquelle - aus dem Jahre 1760Steinzeugflaschen zur Versendung des Franzensbader QuellwassersAusstellung zur Geschichte des KurortesFranzensbad im 19. Jahrhundert"Franzensbader Kurlisten" - Verzeichnisse aller Kurgäste, welche ab Ende des 18. Jahrhunderts herausgegeben wurden"Sissi" - Kaiserin Elisabeth-Denkmal von Karl WilfertVereinsleben in FranzensbadDer Franzensbader "Brunnenbuberl" von Adolf Mayerl"Feuerwehrkurhaus" - eine der vielen historischen Aufnahmen Franzensbads mit dem jetzigen MuseumsgebäudeStädtisches Museum Franzensbad

 

MUZEUM FRANTIŠKOVY LÁZNĚ

Dlouhá ul. 194/4
351 01 Františkovy Lázně

telefon:  +420 354 544 308
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HRAD SEEBERG

Poustka (Ostroh) 18
350 02 Cheb

telefon:  
pokladna - +420 351 011 990
kastelan  - +420 351 011 991
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

REZERVACE SOOS

Kateřina 39
351 34 Skalná

telefon:+420 354 542 033
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

stanice pro poraněné živočichy
telefon: + 420 731 824 390


Copyright © 2017 MUZEUM Františkovy Lázně